Zertifiziertes Brustzentrum Rheinpfalz

Herzlich Willkommen!

Liebe Patientinnen,

Brustkrebs (oder Mammakarzinom) ist ein bösartiger Tumor der Brustdrüse und die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Jährlich kommen mehr als 500 Frauen mit dem Verdacht auf eine Brustkrebserkrankung in unser interdisziplinäres Brustzentrum nach Neustadt. Wir sind ausgewiesene Brustspezialisten und arbeiten interdisziplinär mit hoch qualifizierten Fachabteilungen und Qualitätszirkeln zusammen. Wir legen Wert auf umfassendes Fachwissen und Qualitätsbewusstsein sowie auf eine vertrauensvolle und diskrete Atmosphäre für unsere Patientinnen. Im Mittelpunkt steht dabei jede einzelne Patientin, der wir durch enge Kooperation im Team und durch steten Wissenszuwachs Diagnostik und Behandlung von Brusterkrankungen auf höchstem Niveau anbieten können.

Als Teil des Brustzentrum Rheinpfalz arbeiten wir seit Jahren erfolgreich als eingespieltes Team mit erfahrenen Pathologen, Strahlentherapeuten, Onkologen, Radiologen aber auch Seelsorgeteams und Selbsthilfegruppen zusammen.

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen, Anregungen und Wünsche zur Verfügung, auch in unserer speziellen Brustsprechstunde. Vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns eine Mail.

Leistungsspektrum

Tumorkonferenz

Die Planung der Behandlung erfolgt in der interdisziplinären Tumorkonferenz. Einmal pro Woche kommen alle mitbehandelnden Ärzte an einen runden Tisch und besprechen gemeinsam, was für die Patientin das Beste ist. Unsere spezialisierten Operateure untersuchen und behandeln alle Patientinnen, die sich primär oder auch zu einer Zweitmeinung bei uns vorstellen. Die Patientinnen und auf Wunsch auch eine Vertrauensperson werden in jeden Behandlungsschritt miteinbezogen. Sämtliche Befunde und alle weiteren Schritte und Behandlungen werden mit der Patientin in einem ausführlichen Gespräch erläutert.

 

Medikamentöse Behandlung

Zusätzlich zu einer Operation wird Brustkrebs auch medikamentös behandelt. Dadurch kann das individuelle Rückfallrisiko wesentlich gesenkt werden. Im Brustzentrum Neustadt werden alle modernen Formen der medikamentösen Therapie durchgeführt:

  • Chemotherapien
  • Antihormonelle Therapien
  • Zielgerichtete biologische Therapien (target therapy)

Die Auswahl der Medikamente erfolgt individualisiert nach den Eigenschaften des Tumors, dem Tumorstadium und dem Gesundheitszustand der Patientin. Dies wird in der Tumorkonferenz besprochen. Die Behandlungen werden ambulant durchgeführt. Wenn nötig, werden die Medikamente über ein Portsystem verabreicht, das durch eine kleine Operation durch Gefäßchirurgen ambulant implantiert wird. Dadurch werden die Venen am Arm geschont.

 

Ambulante Chemotherapie

In angenehmer Atmosphere bieten wir ihnen alle aktuellen Chemotherapien, zielgerichtete Therapien, Biphosphonatinfusionen und weitere unterstützende Maßnahmen an. Uns ist es wichtig, dass sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen.

Vor jedem Therapiezyklus erfolgt ein ärztliches Gespräch, damit wir ihnen bei möglich auftretenden Nebenwirkungen helfen können. Wir möchten ihr Ansprechpartner bei allen auftretenden Problemen sein und sind jederzeit für sie da.

 

Operation

Bei mehr als 70 Prozent unserer Brustkrebsbehandlungen schaffen wir es, die Brust zu erhalten. Unsere Leitlinie: Maximale Erfolge mit minimalen Eingriffen. Brustkrebs ist in allen Stadien behandelbar. Die Qualität des Operateurs ist für den Erfolg ein entscheidender Faktor. Wir legen großen Wert auf eine personalisierte Therapie. Brustkrebs sollte nicht notfallmäßig oder überstürzt operiert werden.

Bei Operationen, bei denen Auffälligkeiten im Röntgenbild oder in der Mamma-Kernspintomographie (MRT) untersucht werden müssen, ist oftmals eine Markierung des Herdes vor der Operation mittels eines dünnen Drahtes notwendig. Diese sogenannte Drahtmarkierung wird in unserer radiologischen Abteilung durchgeführt. Während der Operation wird dann der Draht mit dem Herd entfernt.

Durch die Entfernung des Wächterlymphknotens (Sentinel node Biopsie) werden bei einer Brustkrebsoperation heute viel weniger Lymphknoten entnommen als noch vor einigen Jahren. Die Wächterlymphknoten werden während der Operation direkt untersucht – wenn sie keine Tumorzellen aufweisen, werden auch keine weiteren Lymphknoten entfernt.

Falls die Entfernung der gesamten Brustdrüse notwendig sein sollte, kann man heute oft den Hautmantel und gelegentlich sogar die Brustwarze erhalten. Dies lässt einen raschen Wiederaufbau der Brust zu – sei es mit Schwenklappen aus dem Rückengewebe oder mit Implantaten in Kombination mit modernem Netzgewebe.

 

Rekonstruktion

Falls die Entfernung der Brust im Einzelfall notwendig sein sollte, können wir sie oft schon während der Operation rekonstruieren. Unter Berücksichtigung der notwendigen Folgetherapien und je nachdem, wie Sie es wünschen, setzen wir Implantate oder körpereigenes Gewebe ein.

Wenn in Ihrer Familie häufiger Krebserkrankungen auftreten, können wir auf Wunsch Ihr individuelles Risiko durch eine genetische Beratung einschätzen lassen.

 

Strahlentherapie

Nicht nur die Qualität des Operateurs ist für den Therapieerfolg wichtig, sondern auch die Qualität der Bestrahlung. Bei brusterhaltenden Operationen wird mit modernsten Methoden nach Operation und Chemotherapie die Brust in der Regel bestrahlt. Dies erfolgt in mehreren (ca. 30) Einzelsitzungen, um die Haut und das umgebende Gewebe zu schonen. So kann das Risiko einer Wiedererkrankung vermindert werden. Wir arbeiten bei den Bestrahlungen mit unseren Kooperationspartnern, Dr. Celebi, Dr. Hof, Dr. Oertel und Dr. Thilmann von der Praxis für Strahlentherapie Neustadt zusammen und stehen in ständigem Austausch, auch über die Tumorkonferenzen.

 

Breast Care nurse

Eine spezialisierte Pflegekraft kümmert sich für die Zeit Ihrer Behandlung um den reibungslosen Ablauf der einzelnen Schritte und ist Ihre ständige Ansprechpartnerin. Die Breast care nurse unterstützt Sie und hilft Ihnen, anstehende Therapien und Behandlungsmethoden zu verstehen und damit umzugehen.

 

Rekonvaleszenz

Im 3. Stock ist das gesamte Spektrum der Gynäkologie gebündelt, inklusive Brustzentrum und Chemotherapieambulanz.

Für die tägliche Pflege und Ihr Wohlbefinden sorgt ein Team aus kompetenten und engagierten Pflegekräften. Die Mitarbeiter Ihrer Station stehen Ihnen als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Wir wollen alles tun, was zur Ihrer Genesung beiträgt und hoffen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Der stationäre Aufenthalt dauert zwischen 3 und 7 Tagen. Während dieser Zeit werden bei Bedarf auch die Leber, die Knochen und die Lunge untersucht.

 

Studien

Es besteht die Möglichkeit dass Patientinnen im Rahmen ihrer Behandlung an klinischen Studien teilnehmen. Im Rahmen einer Studienteilnahme erhalten sie eine intensive Betreuung und Begleitung durch unsere Studienärzte und die study nurse (auf Studien spezialisierte Pflegekraft). Selbstverständlich beraten wir Sie ausführlich. Studienpatientinnen sind keine Versuchskaninchen, sondern werden qualitativ hochwertig behandelt und während der gesamtem Studie intensiv betreut.

Wozu klinische Studien?

Die Therapie von Brustkrebserkrankungen entwickelt sich immer weiter. Die Wissenschaft entwickelt neue Wirkstoffe und erprobt bekannte Medikamente in neuen Kombinationen. Auch werden ständig neue Therapien mit den älteren, etablierten Behandlungsformen verglichen, um Nutzen und Risiken zu bewerten. Dies geschieht im Rahmen klinischer Studien. Um sicherzustellen, dass die Teilnehmer einer Studie eine sichere und ethisch einwandfreie Behandlung erhalten muss jede Studie durch eine Ethikkomission freigegeben werden.

Das Brustzentrum Neustadt nimmt aktuell an den folgenden Studien teil:

GAIN 2
Behandlung: E-nP-C versus EC-Doc dt
Eignung: primärer Brustkrebs, Hochrisiko

AVANTI
Behandlung: Bevacizumab in Kombination mit einem Taxan +/- Xeloda
Eignung: metastasiertes Mammakarzinom

Nabucco
Behandlung: Nab-Paclitaxel
Eignung :metastasiertes Mammakarzinom

HerSCin
Behandlung: Herceptin subkutan
Eignung:Her2 neu positives Mammakarzinom

Brawo
Behandlung: Everolimus und Exemestan
Eignung: hormonrezeptorpositives fortgeschrittenes Mammakarzinom mit Rezidiv oder Progress nach Therapie mit einem nicht steroidalen Aromataseinhibitor

FITPatient
Behandlung: Filgrastim
Eignung: Patientinnen mit Chemothrapie


Wenn Sie sich ausführlicher über die Möglichkeiten einer Studienteilnahme informieren möchten, besuchen Sie die unten angegebenen Internetseiten oder wenden sich direkt an unsere „Studynurse“ Frau Baader,
Tel: 06321 859 3560

Diagnostische Möglichkeiten

Mammasonographie (Brustultraschall mit hochauflösenden Ultraschallgeräten)

Die Mammasonographie  ist heute ein unverzichtbarer Teil der Brustdiagnostik. Eine Sonographie wird durchgeführt bei:

  • auffälligen Befunden der Tastuntersuchung
  • der Mammographie und der Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Patientinnen mit hohem Risiko und dichtem Brustdrüsenkörper
  • Kontraindikationen zur Mammographie
  • der Steuerung minimal-invasiver Biopsie- und Markierungstechniken

Die Mammasonographie kann Knoten von Zysten unterscheiden und das Gewebe bis in die kleinsten Details wie Milchgänge und Drüsenläppchen darstellen. Der Brustultraschall wird meist als Zusatzuntersuchung bei unklaren Mammographie-Befunden eingesetzt sowie bei jungen Risikopatientinnen mit dichtem Brustgewebe.

Eine weitere Sonographiemethode ist die Doppler-Sonografie: Bei Verdacht auf Brustkrebs kann der Arzt die Durchblutung einer verdächtigen Region per Ultraschall überprüfen – da auch ein Tumor von Blutgefäßen versorgt wird, kann er mit dieser Methode entdeckt werden. Auch Lymphknoten (Supraklavikular-Sonographie) und die Achselhöhlen (Axillar-Sonographie) können mit Ultraschall kontrolliert werden.

 

MRT (Kernspintomographie der Brust)

Eine MRT der Brust ist ein modernes, bildgebendes Verfahren zur Darstellung der Brust. Ohne Anwendung von Röntgenstrahlen, sondern durch ein starkes Magnetfeld und Radiowellen werden detaillierte Schichtbilder der Brust erzeugt. Die Untersuchung wird in unserer Radiologischen Abteilung durchgeführt.

 

Ultraschallgesteuerte-Brustbiopsie

Diese Methode kommt zum Einsatz, wenn die Ultraschalluntersuchung einen verdächtigen Befund ergeben hat. Dabei wird Gewebe mittels einer Ultraschallgesteuerten Stanze aus der Brust entnommen. Der Eingriff erfolgt ambulant unter örtlicher Betäubung. Sie erhalten das Ergebnis innerhalb von 24 Stunden. Der Eingriff dauert etwa 10 Minuten.

 

Mammotom-Vakuum Biopsie

Diese Methode kommt bei Auffälligkeiten der Mammographie (Verdichtungen, Verkalkungen) zum Einsatz. Oft sind diese Veränderungen in der Brust nicht tastbar und werden nur mit Hilfe der Mammographie sichtbar. Hier kann die Mammotome Vakuumbiopsie eingesetzt werden. Dieses System ist eine neue Methode, bei der eine ausreichend große Gewebeprobe ohne chirurgischen Eingriff entnommen werden kann. Während der Untersuchung liegt die Patientin in Bauchlage auf einem speziellen Tisch, die Brust schwebt in einer dafür vorgesehenen Tischöffnung. Durch digitale Stereotaxie, einem röntgenologischen Verfahren, können Aufnahmen aus unterschiedlichen Winkeln gemacht werden, um den Ort der Veränderung in der Brust zu lokalisieren. Eine 0,1 mm breite Nadel saugt genau in dem Bereich der Veränderung sozusagen das betroffene Gewebe ab. In der Regel können mit einem einzigen Einstich mehrere Proben gewonnen werden. Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und es bleiben keine sichtbaren Narben zurück. Im Bereich des Einstiches wird ein winziger Titanclip eingelegt, der es bei einer möglichen, späteren Operation erleichtert, die exakte Stelle wieder zu finden. Der Eingriff dauert etwa 45 Minuten und wird wird durch den Radiologen Dr. Arens oder die Gynäkologin Dr. Deuschle durchgeführt.

Begleitende Angebote

Selbsthilfegruppe

„Gemeinsam… oder Mut tut gut“: Wir sind eine Gruppe betroffener Frauen, die sich regelmäßig trifft, über Ängste und Probleme spricht und gemeinsame Unternehmungen organisiert.

Leiter der Gruppe: Frau Cherair

 

Psychoonkologie

Psychoonkologie ist eine Form der Psychotherapie, die sich mit den psychischen Folgen und Begleiterscheinungen einer Krebserkrankung befasst. Denn eine solche Erkrankung betrifft nicht nur den Körper sondern auch die Seele, Beziehungen zu nahestehenden Menschen und das Verhältnis zum eigenen Körper. Um diesen Aspekten gerecht zu werden, bieten wir Ihnen psychoonkologische Unterstützung an. Ein Ersttermin kann bereits vor dem stationären Aufenthalt vereinbart werden. Weiter sind Gespräche während der Behandlung sowie ambulante Termine möglich.

 

Physiotherapie

Aktive Bewegungstherapie nach der Brustoperation und aktive Stimulierung des Lymphflusses, manuelle Lymphdrainage.

 

Sozialdienst

Eine Erkrankung kann Ihr Leben in körperlicher, seelischer, sozialer, beruflicher oder finanzieller Hinsicht verändern. Die Frauenklinik bietet Ihnen eine psychosoziale Beratung und Begleitung durch anerkannte Dipl. Sozialarbeiterinnen und Dipl. Sozialpädagoginnen an. Ziel ist es, Hilfestellung bei der Bewältigung der veränderten Lebenssituation zu geben. Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen gerne während Ihres stationären Aufenthaltes:

  • Psychosoziale Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung und bei Problemen in Familie und Umfeld
  • Soziale Fragestellungen: gesetzliche Betreuung und Versorgung betreuungsbedürftiger Angehöriger
  • Wirtschaftliche und sozialrechtliche Schwerpunkte: Entgeltfortzahlungen, Leistungen nach dem SGB XI (Pflegeversicherung), Rentenleistungen, Schwerbehindertengesetz, Härtefonds, berufliche Wiedereingliederung
  • Beratung und Organisation: Beantragung medizinischer und beruflicher Rehabilitationen, ambulante und stationäre Nachsorge (Häusliche Krankenpflege, Hausnotruf, Mahlzeitendienst, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen)
  • Kurzzeitpflege / Pflegeeinrichtung
  • ambulanter Hospizdienst / Hospiz

 

Wir führen alle Gespräche stets vertraulich.

 

Klinikseelsorge

Wir sind für Sie da zum Gespräch, zur Begleitung, zur Feier der Gottesdienste und der Sakramente der Krankenkommunion und der  Krankensalbung. Wir haben Zeit für Sie, für Besuche und Gespräche, zum Zuhören und Begleiten, zum Beten oder zum Feiern des Abendmahls.

 

Links

Qualitätsmanagement

Zertifizierungen

Team

Dr. Winfried Munz

Chefarzt

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:w.munz@new.marienhaus-gmbh.de

Dr. Mitilesh Shah

Oberarzt / Koordinator Brustzentrum

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:m.shah@new.marienhaus-gmbh.de

Dr. Petra Deuschle

Oberärztin

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:p.deuschle@new.marienhaus-gmbh.de

Dr. Ute Bergmann-Scholz

Fachärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:u.bergmann@new.marienhaus-gmbh.de

Dr. Matthias Michel

Oberarzt

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:m.michel@new.marienhaus-gmbh.de

Study Nurse Barbara Baader

Ambulanz

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:frauenklinik@new.marienhaus-gmbh.de

Jessica Stephan

Ambulante Chemotherapie

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:frauenklinik@new.marienhaus-gmbh.de

Anette Strohbeck

Ambulanz

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:frauenklinik@new.marienhaus-gmbh.de

Kooperationen

Kooperationspartner

Psychoonkologie Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz

Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Koblenz der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V

Frau Dorothea Tielker

Weitere Informationen zum Angebot der Beratung und Unterstützung von Tumorkranken und deren Angehörige erhalten Sie Flyer im rechten Downloadbereich.

Psychoonkologie Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz
Löhrstraße 119
56068 Koblenz

Telefon:0261 988650
Internet:http://www.krebsgesellschaft-rlp.de/wir/beratungszentren/koblenz

Dres. med. Tauchmann, Schering, Neustadt

Dres. med. Tauchmann, Schering, Neustadt
Maximilianstr. 21
67433 Neustadt

Telefon:(06321) 4840470
Internet:www.onkologie-neustadt.de

Drs. Betsch und Georg - Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin

Dr. Betsch, Dr. Georg

Drs. Betsch und Georg - Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin
Weinbergstraße
67435 Neustadt

Telefon:(06321) 38566-0
Telefax:(06321)38566-11

Praxis für genetische Beratung und Diagnostik

Praxis für genetische Beratung und Diagnostik
Dr. med. Hentze
Mannheim

Telefon:(0621) 822742
Internet:www.humangenetik-louis-hentze.de

Praxis für Strahlentherapie Neustadt

  • Beratung zu allen onkologischen Fragestellungen
  • Teletherapie am Linearbeschleuniger der neuesten Generation
  • individuelle Feldformung mit hochauflösendem Multileafkollimator
  • individuelle 3D-Bestrahlungsplanung mit Computertomographie
  • optimale Positionierung und Kontrollen unter Therapie durch elektronisches Feldverifikationssystem/Conebeam-CT
  • Radiochemotherapie
  • Intensitätsmodulierte Strahlentherapie z. B.

    •         Prostatakarzinom
    •         Kopf-Hals-Tumore
    •         Schädelbasistumore
    •         Re-Bestrahlung

  • Einzeitbestrahlung
  • Atemgetriggerte Bestrahlung

Dr. med. Holger Hof, Dr. med. Susanne Oertel, Dr. Oktay Celebi, Dr. Dr. Jens Brömme

Praxis für Strahlentherapie Neustadt
Stiftstraße 15
67434 Neustadt

Telefon:(06321) 928000
Telefax:(06321) 9280020
Internet:http://www.strahlentherapie-neustadt.de

Institut für angewandte Pathologie Speyer

Dres. med. Schmidt, Schubert, Wendler, Zacher

Institut für angewandte Pathologie Speyer
Alter Postweg 1
67346 Speyer

Telefon:(06232) 624400

Plastische und Rekonstruktive Chirurgie

Privatdozent Dr. med. Michael Pelzer

Plastische und Rekonstruktive Chirurgie
Max-Reger-Str. 5
69121 Heidelberg

Telefon:+49 6221 6479778
Internet:www.pelzer-czermak.de

Sanitätshaus Strack

Sanitätshaus Strack
Hauptstraße
67433 Neustadt

Frauenselbsthife nach Krebs e.V. Neustadt

Yamina Cherair

Frauenselbsthife nach Krebs e.V. Neustadt
Klausengasse 6
67433 Neustadt

Telefon:(06321) 576092
Internet:http://www.frauenselbsthilfe.de/neustadt-an-der-weinstrasse.html

Ansprechpartner

Dr. Winfried Munz

Chefarzt

Telefon:(06321) 859-3001
Telefax:(06321) 859-3009
E-Mail:w.munz@new.marienhaus-gmbh.de

Sekretariat

Telefon:06321 859-3001
Telefax:06321 859-3009
E-Mail:frauenklinik@new.marienhaus-gmbh.de

Brustsprechstunde

Sprechzeiten:

Montags nach Vereinbarung
Dienstags von 9 Uhr - 13 Uhr 30
Donnerstag von 9 Uhr 30 - 13 Uhr 30.

Wenn Sie einen Termin haben, fahren Sie in den 3. Stock, folgen Sie rechts der Ausschilderung Brustzentrum und melden sich im Sekretariat Dr. Munz

Was soll ich mitbringen?

  • Ihre Versicherungskarte
  • Ihren Überweisungsschein (bei Kassenpatientinnen)
  • Frühere Mammographien oder Untersuchungs-Befunde, falls diese anderenorts durchgeführt wurden.

Unsere Brustsprechstunde umfasst folgendes Angebot

  • ambulante operative Beratung z. B. bei Rekonstruktion
  • Beratung bei gutartigen Brusterkrankungen
  • Beratung, Diagnostik und Therapie bei bösartigen und entzündlichen Brusterkrankungen
  • Beratung bei Stillproblemen
  • Zweitmeinungssprechstunde
  • Beratung, Diagnostik und Therapie bei Brusterkrankungen des Mannes

Die Brustsprechstunde wird vom Oberärztin Dr. Petra Deuschle durchgeführt. Dadurch können wir mit allen Patientinnen vor einem etwaigen operativen Eingriff persönlich sprechen und das operative Vorgehen im Detail erklären. Von der Sprechstunde über Operation und postoperative Betreuung werden Sie stets von denselben Ärzten betreut.

Infomaterial für Patienten

Krankenhaus Hetzelstift

Stiftstraße 10
67434 Neustadt
Telefon:06321 859-0
Telefax:06321 859-8009
Internet:www.hetzelstift.dewww.hetzelstift.de