Kreißsaal

Geborgenheit und Sicherheit bei der Geburt

Unsere Geburtshilfe ist familienorientiert, im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die werdenden Eltern und das Kind. Wir möchten alle Schwangeren ermutigen, die Geburt als einen natürlichen Vorgang zu erleben, den wir wo immer möglich mit Zurückhaltung begleiten. Andererseits steht unserern erfahrenen Geburtshelfern in dem warm und modern eingerichteten Kreißsaal jederzeit das gesamte Spektrum modernster Kreißsaaltechnik zur Verfügung. 

Die Frauenkinik am Krankenhaus Hetzelstift ist rund um die Uhr und von Anfang an für Sie da: vom ersten Kontakt beim Informationsabend bis hin zur Rückbildungsgymnastik nach der Geburt. Jeden 1. Dienstag im Monat findet ein Informationsabend für werdende Eltern von 19 Uhr – ca. 20 Uhr 30 statt. Infos und Anmeldung für Kurse ab 18 Uhr möglich. Kreißsaal-Hotline unter 06321 859 3670. Auch in den Kursen unserer Elternschule am Krankenhaus Hetzelstift werden Sie auf die Geburt und die Zeit danach bestens vorbereitet. 

Wehenschmerzen

Jede Schwangere beschäftigt die Frage wie schmerzhaft die Entbindung sein wird. Neben der Begleitung durch die Hebamme stehen in der Klinik von sanften Schmerzmitteln bis hin zu stärkeren Schmerzmitteln und zur Periduralanästhesie viele Möglichkeiten zu Auswahl. Auch gibt es Akupunktur und Unterstützung durch naturheilkundliche Mittel. Hilfreich sind auch warme Bäder und Massagen.

Wassergeburt

Eine speziell geformte Wanne ermöglicht eine Wassergeburt. Die Methode ist sicher, der Blutverlust, die Dammschnittrate und der Schmerzmittelverbrauch meistens geringer als bei der „Landgeburt“.

Wochenbett, Stillen und Bonding

Bereits im Kreißsaal und dann auf unserer als babyfreundlich ausgezeichneten Wochenbettstation wird es den jungen Eltern ermöglicht, ihrem Baby ungestört nahe zu sein. Die gemeinsame Unterbringung der Familie im sogenannten Familienzimmer  fördern das Kennenlernen und die Bindung.  Ebenso ermöglichen die in jedem Zimmer vorhandenen babybay-Holzbetten ständigen Körperkontakt. Die Klinikroutine bleibt auf der Wochenstation außen vor. Die Schwestern und Ärzte orientieren ihre Arbeit am individuellen Rhythmus und den Wünschen von Mutter und Kind.
Examinierte Stillberaterinnen stehen Ihnen zur Seite. Bei medizinischen Problemen gibt es eine „Wochenbettsprechstunde“

Die kinderärztliche Versorgung wird durch die täglich anwesenden Kinderärzte gesichert. Wenn gewünscht führen diese die U2 Untersuchung des Kindes vor Entlassung durch. Weiterhin kann das Stoffwechselscreening und der Hörtest bei uns erfolgen.

In der Schwangerschaft haben Sie bereits eine innige Verbindung zu Ihrem Kind aufgebaut. Nach der Entbindung möchten wir Sie unterstützen, dieses Band zwischen Ihnen und Ihrem Kind zu festigen. Die seelische Bindung zwischen Ihnen und ihrem Kind wird durch intensiven Körperkontakt gefestigt.

Nach der Geburt helfen wir Ihnen, sich Ihr Kind selbständig auf den Bauch zu legen, um einen intensiven und ungestörten Hautkontakt zu erleben.  Es wird gewährleistet, dass die Eltern nach der Geburt den großen Augenblick ungestört erleben und genießen können. Sie bekommen die Zeit, die sie brauchen um ihr Kind bereits im Kreißsaal kennenzulernen. Im Falle eines Kaiserschnittes wird ihnen noch im OP Saal Ihr Baby auf den Bauch gelegt - jegliche Trennung versuchen wir zu vermeiden.  Damit Sie soviel Zeit wie möglich mit Ihrem Kind verbringen können, haben wir Strukturen aufgebaut, die diese Bindungsaspekte in den Vordergrund rücken, d.h. wir bieten Ihnen 24 Stunden Rooming-In an, auf Wunsch auch im Familienzimmer.
Im Krankenhaus Hetzelstift wird nach den sogenannten BESt-Kriterien gearbeitet: BESt steht für Bindung, Entwicklung und Stillen. Alle Mitarbeiter der Klinik wurden nach diesem Programm geschult. Wir sind eines der ersten Krankenhäuser der Region mit dem Zertifikat „babyfreundliche Geburtshilfe“ von WHO und UNICEF.
Dieses Gütesiegel steht für spezielle Betreuungsqualität in der Geburtshilfe. Alle Mitarbeiter nehmen regelmäßig an inner- und außerbetrieblichen Fortbildungen teil.
Die Beratung beim Stillen beginnt im Kreißsaal mit dem ersten Anlegen. Die Unterstützung geht weiter auf der Wochenstation und darüber hinaus gibt es eine telefonische Hotline zur Stillberatung.

Um die Bindung noch weiter zu fördern und um den Wunsch des Getragenwerdens Ihres Kindes zu unterstützen, zeigen wir Ihnen den Umgang mit Tragetüchern, die auf der Wochenstation ausprobiert werden können.

Geburt

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

Die Geburt des eigenen Kindes ist eines der schönsten Ereignisse im Leben und damit unvergesslich. Wir vertreten eine individuelle und selbstbestimmte Geburtshilfe, die natürlich Abläufe unterstützt und Eingriffe auf das Nötigste beschränkt. Wir betrachten Geburten nicht als Krankheit.

Eine Geburt muss nicht in Rückenlage stattfinden. Sie ist sitzende, stehend, hockend, im Vierfüßlerstand, auf dem Hocker oder im Wasser möglich. Es gibt die Möglichkeit, umherzugehen, sich hinzulegen, sowie am Seil, auf dem Gymnastikball oder dem Geburtshocker aktiv mitzuwirken. Auch eine Gebärwanne steht in unserem Kreißsaal zur Verfügung.

Im Kreißsaal ist immer eine Ärztin oder ein Arzt und eine Hebamme, ggf. eine Oberärztin oder ein Oberarzt anwesend. Steckt eine Geburt trotz aller Bemühungen oder besteht eine Gefahrensituation für das Kind, dann lässt sich die Geburt mit einer Saugglocke unterstützen.

Wir verzichten auf regelmäßige oder prophylaktische Dammschnitte. Denn Untersuchungen haben ergeben, dass Frauen deren Damm gerissen war, im Wochenbett und später weniger Beschwerden haben als Frauen mit Dammschnitt.

Wir saugen das Neugeborene nicht routinemäßig ab, wir lassen die Nabelschnur auspulsieren. Es wird in einen warmen, angenehm beleuchteten Kreißsaal geboren. Es können sich im Verlauf der Entbindung oder auch in der Schwangerschaft Situationen ergeben, die eine normale Geburt unmöglich machen. Dann ist ein Kaiserschnitt notwendig. In diesem Fall nutzen wir einen Operationssaal direkt neben dem Kreißsaal. Auch hier ermöglichen wir selbstverständlich dem Vater die Anwesenheit und das Durchschneiden der Nabelschnur.

Das Kind wird nach einer kurzen Untersuchung der Mutter auch den Bauch gelegt. Die Eltern können auch vom Kopfende des OP-Tisches aus zusehen, wie das Kind geboren wird (Kaisergeburt):

Nach der Entwicklung des kindlichen Köpfchens wird das die Sicht verdeckende Tuch abgesenkt, der Anästhesist stützt den Kopf der Mutter, sodass das Kind langsam unter den Blicken der Eltern aus der Bauchdecke gehoben wird. Symbolisch kann auch die Mutter mitpressen. Der sofortige Blickkontakt und das Gefühl "mit dabeizusein" wirkt sich positiv auf die Mutter-Eltern-Kind-Bindung aus.

Ein Blick in den geöffneten Bauchraum wird durch Körper und Köpfchen des Kindes verhindert. Die Entwicklung der Nachgeburt und der Verschluss der Wunde findet dann wieder hinter dem abdeckenden Tuch statt.

Selbstverständlich verfügt das Krankenhaus über einen 24-stündigen Anästhesie-Dienst sowie über ein OP-Team für die Geburtshilfe.

Sollten Sie vor der vollendeten 36. Schwangerschaftswoche entbinden, so würden wie Sie, wenn die Zeit ausreicht, in ein Haus mit Kinderklinik verlegen. Sollte keine Zeit mehr sein, werden sie mit Ihrem Kind nach der Geburt verlegt.

Elterninfoabend

Jeden ersten Dienstag im  Monat um 19 Uhr in den Räumen der Elternschule Physiotherapie mit anschließender Kreißsaal Führung. Lernen Sie uns kennen! Ab 18 Uhr sind bereits die Ansprechpartnerinnen der Elternschule für Fragen zum Angebot der Elternschule präsent.

Kontakt

Hebammen

Unsere Hebammen sind festangestellt und rund um die Uhr für die Gebärenden da. Viele Hebammen sind auch in alternativen Behandlungsmethoden oder in Akupunktur geschult. Auch bieten einige eine Betreuung im Wochenbett an. Zusätzlich arbeiten in unserer Klinik auch Hebamme im Belegsystem. Die Hebamme, die die Schwangere vorgeburtlich begleitet, kommt mit Ihrer Schwangeren in den Kreißsaal und führt hier die Entbindung durch.

Krankenhaus Hetzelstift

Stiftstraße 10
67434 Neustadt
Telefon:(06321) 859-0
Telefax:(06321) 859-8009
Internet:www.hetzelstift.dewww.hetzelstift.de