Infotag am Samstag, 10. November im Gefäßzentrum Neustadt: Durchblutungsstörungen und ihre Folgen

Von 10-14 Uhr begrüßen wir Sie zum Info-Tag des Gefäßzentrums Neustadt zu Vorträgen über neue medikamentöse Therapien, Aneurysmen und Eingriffen ohne Operation. Die Vorträge beginnen um 10 Uhr im Veranstaltungsraum (Marienhaus Klinikum Hetzelstift, Altbau) der Eintritt ist frei.

30.10.2018

Um die Folgekrankheiten von Gefäßerkrankungen geht es am 10. November beim Infotag des Gefäßzentrums Vorderpfalz. Neben drei Fachvorträgen steht das Team für Fragen, Infos, Beratung und Messungen zur Verfügung. Im Anschluss an die Vorträge gibt es  eine Führung durch die Angiographie-Abteilung.

Warum eine gute Durchblutung so wichtig ist und welche Folgekrankheiten durch Arterien-Verkalkung und Gefäßverengungen entstehen, erläutert der Leiter des von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie zertifizierten  Gefäßzentrums in seinem Vortrag mit dem Titel „Durchblutungsstörungen und Schlaganfall verhindern“  ab 10 Uhr: Chefarzt Dr. Mathias Wenk stellt eine neue, medikamentöse Therapie vor, die die Zahl der Schlaganfälle und Durchblutungsstörungen verringern kann.

 

Aneurysmen erkennen
Kritisch und gefährlich ist eine Bauchschlagader-Erweiterung wegen ihres schleichenden, oft beschwerdefreien Verlaufes: diese Aneurysmen wachsen kontinuierlich, bis sie   platzen oder es zu Blutgerinnseln und Gefäßverschlüssen kommt.  Über die sogenannte „Zeitbombe im Bauch“  referiert Oberarzt Dr. Sebastian Fischer ab 11 Uhr. Er erläutert, wie sie rechtzeitig erkannt und „entschärft“ werden kann – und hierbei gibt es inzwischen Alternativen zur offenen Operation. Wie das Bauchaorta-Screening  funktioniert wird im Anschluss an  die Vorträge demonstriert, zumal diese wichtige Vorsorgeuntersuchung nun auch für bestimmte Personenkreise gesetzlich verankert ist.Schonender für den Patienten sind Eingriffe, wenn sie ohne Operation auskommen. Darauf   ist Chefarzt Dr. Andreas Jung spezialisiert. Er spricht ab 10.30 Uhr über „Sanfte Methoden – ohne Schnitt und ohne Operation “. 

Marienhaus Klinikum Hetzelstift Neustadt/Weinstraße

Stiftstraße 10
67434 Neustadt
Telefon:(06321) 859-0
Telefax:(06321) 859-8009
Internet: http://www.hetzelstift.dehttp://www.hetzelstift.de