Ihre Karriereplanung

... am Marienhaus Klinikum Hetzelstift!

Interesse?

Diese Seite widmet sich den pflegerischen Karrieremöglichkeiten in unserer Einrichtung. Angefangen von der Ausbildung oder einem Praktikum bzw. Freiwilligen Sozialen Jahr bis hin zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen und der Personalentwicklung unserer Mitarbeiter:innen lässt sich alles finden.

Sollten danach noch Fragen offen sein, sind die entsprechenden Ansprechpartner:innen im jeweiligen Abschnitt zu finden.

Ausbildung

Du hast gerade die Schule abgeschlossen oder stehst kurz vor deinem Abschluss? Nun bist du auf der Suche nach deinem Traumjob, oder planst die letzten Stationen auf deinem Weg dorthin?

Wir suchen dich!

Wir möchten mit dir deine ersten Schritte ins Berufsleben gehen und dir dabei nicht nur wichtiges Fachwissen praxisorientiert vermitteln, sondern den Spaß am Beruf erlebbar machen.

Deshalb bieten wir dir in unserer Einrichtung die folgenden Ausbildungsberufe an: 

  • Pflegefachkraft (m/w/d)
  • Duales Studium Pflege
  • Gesundheits- und Krankenpflegehilfe (m/w/d)
  • Operationstechnische Assistenz (m/w/d)
  • Hebamme / Entbindungspfleger (m/w/d)
  • Klinische Ausbildung zum Notfallsanitäter (m/w/d)
  • Online - Sprechstunde des Ausbildungs- und Praktikantenmanagement

Pflegefachkraft (m/w/d)

Mach die Welt der Pflege zu deiner Welt!

Du suchst einen anspruchsvollen Beruf, indem du sinnvollen Tätigkeiten bei der Arbeit mit anderen Menschen nachgehst? Dann haben wir genau den richtigen Beruf für dich: mit einer Ausbildung zur Pflegefachkraft trägst du einen entscheidenden Beitrag zur Gesellschaft bei. Dabei stehst du täglich vor Herausforderungen, die du motiviert und engagiert meisterst. Während deiner generalistischen Ausbildung wirst du nicht nur im praktischen Einsatz in unserem Krankenhaus eingesetzt, sondern erlebst auch den (Arbeits-) Alltag in einer der Einrichtungen der Verbundpartner, um dich so noch besser auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten. In der Kooperation mit unserem internen Bildungszentrum vermitteln wir dir theoretisches und praktisches (Fach-) Wissen in der Pflege von Kindern, Erwachsenen und Senioren.

Dein Engagement ist uns wichtig, deshalb bieten wir dir:

  • Praxis- und Unterrichtsphasen im Wechsel
  • individuelle Unterstützung und Förderung durch umfangreiche Praxisbegleitung in den Ausbildungsstätten
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • eine monatliche Vergütung nach AVR Caritas
    • 1.140,69 Euro im ersten Ausbildungsjahr
    • 1.202,07 Euro im zweiten Ausbildungsjahr
    • 1.303,38 Euro im dritten Ausbildungsjahr
  • zusätzliche Altersversorgung
  • geförderte Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Vermittlung von Fachwissen aus allen Pflegebereichen
  • gute Zukunftsperspektiven nach erfolgreichem Abschluss

Das solltest du mitbringen:

  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Interesse an medizinisch-pflegerischen Tätigkeiten
  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Engagement  
  • Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz
  • ein freundliches und empathisches Auftreten.

Voraussetzungen: 

  • Mindestalter: 16 Jahre 
  • einen der folgenden (Schul-) Abschlüsse:
    • qualifizierter Sekundarabschluss bzw. mittlerer Bildungsabschluss oder gleichwertiger Abschluss oder eine andere gleichwertige abgeschlossene Schulbildung oder
    • Hauptschulabschluss bzw. Berufsreife und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung als Krankenpflegehelfer/in bzw. Altenpflegehelfer/in
  • Sprachkenntnisse auf B2-Niveau.

Ausbildungsbeginn: jährlich zum 01. April und 1. Oktober

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

 

Wir freuen uns auf deine Online-Bewerbung.

Jetzt bewerben!

Du hast Fragen? Wir helfen dir gerne weiter unter (06321) 859-8530 oder jelena.voelcker(at)marienhaus.de

Tipp: Wenn du dir noch nicht ganz sicher bist, dass die Pflegeausbildung das Richtige für dich ist, mach vorab ein Praktikum bei uns.

Weitere Infos zur Ausbildung findest du hier.

Konzept der praktischen Ausbildung

Während deiner generalistischen Ausbildung werden dir die notwendigen Kompetenzen vermittelt, welche du zur Ausführung des Pflegeberufs benötigst. In der Praxisphase lernst du die theoretischen Inhalte mit praktischen Fähigkeiten zu verknüpfen. Der praktische Ausbildungsplan sieht Einsätze in den Bereichen der allgemeinen Akutpflege, der stationären Langzeitpflege sowie ambulanten Langzeitpflege und der pädiatrischen Versorgung vor. Weitere Einsätze bieten dir zum Beispiel auch Einblicke in die psychiatrische Versorgung.

Deine insgesamt 2.500 Einsatzstunden in der Praxis absolvierst du überwiegend bei deinem praktischen Ausbildungsträger. Die verbleibenden Stunden absolvierst du in den oben genannten Versorgungsbereichen.

In der Praxis wirst du schrittweise an die Aufgaben und Tätigkeiten von Pflegefachkräften herangeführt. Unsere erfahrenen Praxisanleiter unterstützen dich bei der Erreichung deiner Lernziele und führen mit dir geplante Praxisanleitungen (von mindestens 10 Prozent deiner jeweiligen Einsatzzeit) durch.

Das Ausbildungs- und Praktikantenmanagement begleitet dich während deiner praktischen Ausbildungszeit in unserem Haus und steht dir jederzeit als Ansprechpartner zur Seite.

Durch Arbeitsaufgaben wirst du bei der Aneignung neuen Wissens und neuer Fertigkeiten auf den Einsatzstationen unterstützt. Darüber hinaus werden alle unsere Auszubildenden in die digitale Patientenakte eingearbeitet und erhalten je nach Ausbildungsstand eigene Befähigungen diese zu nutzen.

Duales Studium Pflege

Wir bieten unseren Auszubildenden zur Pflegefachkraft (m/w/d) die Möglichkeit, ausbildungsbegleitend ein Bachelorstudium zu beginnen; weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite der Hochschule für Gesellschaft und Wirtschaft Ludwigshafen.

 

 

 

 

Gesundheits- und Krankenpflegehilfe (m/w/d)

Die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegehilfe ist eine Assistenzqualifikation in der Berufssparte Pflege.

Die Dauer der Ausbildung beträgt 1 Jahr in Vollzeit und umfasst 700 Stunden Theorie sowie 850 Stunden praktische Ausbildung.

Die Inhalte der Ausbildung beziehen sich auf originäre Pflegeinhalte mit dem Schwerpunkt allgemeine Grundpflege, sowie Assistenz bei der Behandlungspflege. Ziel ist es die Handlungskompetenz in Bezug auf dieses Tätigkeitsfeld zu Erlangen.

Zwischen Bildungszentrum und praktischem Ausbilder besteht eine intensive Kooperation, die eine enge Begleitung und Unterstützung unserer Auszubildenden bis zum Prüfungsabschluss gewährleistet.

Die Gesundheits- und Krankenpflegehilfe ist ein wichtiger Faktor im Pflegesektor. Einerseits unterstützen und entlasten sie die examinierten Pflegefachkräfte bei ihrer Arbeit. Andererseits ermöglicht der einjährige Abschluss einen Zugang zur dreijährigen Ausbildung und leistet somit einen bedeutenden Beitrag zur Generierung von Pflegfachkräften bei zunehmendem Fachkräftemangel.

Dein Engagement ist uns wichtig, deshalb bieten wir dir:

  • Praxis- und Unterrichtsphasen im Wechsel
  • individuelle Unterstützung und Förderung durch umfangreiche Praxisbegleitung in den Ausbildungsstätten 
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • eine monatliche Vergütung nach AVR Caritas von 1.064,91€
  • zusätzliche Altersversorgung
  • geförderte Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Einstiegsmöglichkeit in die Ausbildung zur Pflegefachkraft nach Bestehen der Abschlussprüfung.

Was du mitbringen solltest:

  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Interesse an medizinisch-pflegerischen Tätigkeiten
  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Engagement  
  • Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz
  • ein freundliches und empathisches Auftreten.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsreife / Hauptschulabschluss
  • Sprachkenntnisse auf B2-Niveau.

Ausbildungsdauer: 1 Jahr

 

Wir freuen uns auf deine Online-Bewerbung.

Jetzt bewerben!

Du hast Fragen? Wir helfen dir gerne weiter unter (06321) 859-8530 oder jelena.voelcker(at)marienhaus.de

Weitere Infos zur Ausbildung findest du auch hier

Operationstechnische Assistenz (m/w/d)

Die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz (OTA) ist eine spezielle Ausbildung für die vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst, in der Ambulanz, in der Endoskopie sowie in der Zentralsterilisation.

Es ist eine eigenständige Tätigkeit im hochtechnisierten Bereich einer Klinik oder einer chirurgischen Praxis. Sie befasst sich mit der Planung, Assistenz und Vorbereitung für diagnostische und therapeutische Eingriffe.

Die Ausübung der Tätigkeit der OTA erfordert spezielles Wissen und technische Fähigkeiten, aber auch die Fähigkeit, die Bedürfnisse der zu versorgenden Patienten zu erkennen.

Zu den Aufgaben der OTA zählen insbesondere:

  • die fachkundige Betreuung der Patienten unter Berücksichtigung ihrer physischen und psychischen Situation während ihres OP- und Funktionsabteilungsaufenthaltes
  • die selbstständige Organisation und Koordination der Arbeitsabläufe in den Funktionsabteilungen
  • die Vor- und Nachbereitung des Operationssaales
  • die Vorbereitung bevorstehender Operationen einschließlich der Instrumente
  • die Unterstützung der operierenden Gruppe vor, während und nach der Operation
  • die Instrumentation in den unterschiedlichen Fachbereichen

Dein Engagement ist uns wichtig, deshalb bieten wir dir:

  • ein interessantes, abwechslungsreiches Arbeitsfeld
  • eine Vergütung nach AVR Caritas mit zusätzlicher Altersversorgung
    • Ausbildungsjahr: 1.140,69  Euro
    • Ausbildungsjahr: 1.202,07 Euro  
    • Ausbildungsjahr: 1.303,38 Euro
  • geförderte Berufsunfähigkeitsversicherung
  • 30 Urlaubstage pro Jahr 
  • gute Zukunftsperspektiven nach erfolgreichem Abschluss

Das solltest du mitbringen:

  • gute Noten in den Schulfächern Biologie und Chemie
  • Teamfähigkeit, Sorgfalt und Koordinationsfähigkeit
  • körperliche und geistige Belastbarkeit.

Voraussetzungen: 

  • Vollendung des 17. Lebensjahres
  • erfolgreicher Schulabschluss an einer weiterführenden Schule (z. B. mindestens guter qualifizierter Sekundarabschluss bzw. mittlerer Bildungsabschluss oder gleichwertiger Abschluss oder eine andere gleichwertige abgeschlossene Schulbildung oder Hauptschulabschluss bzw. Berufsreife mit einer mindestens zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung).

Ausbildungsbeginn: jährlich zum 01. Oktober

Wir freuen uns auf deine Online-Bewerbung über unser Bewerberportal.

Jetzt bewerben!

Solltest du sich per Post oder E-Mail bewerben, werden deine Daten standardmäßig digitalisiert und weiterverarbeitet.
Du hast Fragen? Wir helfen dir gerne weiter:

Hebamme / Entbindungspfleger (m/w/d)

Dich fasziniert die Entstehung neuen Lebens? Du möchtest Experte rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett werden? Du hast ein gutes Einfühlungsvermögen und eine hohe Lernbereitschaft? Dann bist du in unserem Kreißsaal genau richtig!

Zu Beginn Deiner Ausbildung wirst Du viel durch Zusehen und Begleiten lernen. Du wirst aber schnell Aufgaben - wie das Messen von Vitalzeichen und das Schreiben eines CTG - übertragen bekommen. Später kannst Du diese auch eigenständig übernehmen, denn eine selbstständige Arbeitsweise und Eigenverantwortung wird bei uns aktiv gefördert. Sobald Du genug Erfahrung in unserem Kreißsaal gesammelt hast, wirst Du natürlich auch intensiv in die Geburt miteingebunden. Während deiner Ausbildung erhältst du übrigens nicht nur Einblicke in die Arbeit im Kreißsaal, sondern lernst während deinen Praxiseinsätzen auch die Wochenstation, die operative Gynäkologie, die Gynäkologische Ambulanz und die Innere Medizin kennen. Auch in die Hebammenpraxis außerhalb des Krankenhauses erhältst du während externen Einsätzen praktische Einblicke.

Deine Ausbildungsstätte ist das Diakonissen Krankenhaus in Speyer. Der überwiegende Teil deiner prakt. Ausbildung findet bei uns statt, jedoch gibt es auch Einsätze in anderen Krankenhäusern mit Kinderklinik und in Externaten bei freiberuflichen Hebammen.

Verkürzte Ausbildung: Du bist schon fertige Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin? Super! Dann kannst Du die Ausbildung evtl. auch in zwei statt drei Jahren absolvieren. 

Dein Engagement ist und wichtig, deshalb bieten wir dir:

  • ein interessantes, abwechslungsreiches Arbeitsfeld
  • Lernen in einem babyfreundlichen Krankenhaus
  • hohe Übernahmechancen nach dem erfolgreich bestandenen Examen.

Informationen zur Anstellung, Vergütung, etc. bekommst du direkt von der Hebammenschule des Diakonissen Krankenhauses Speyer.

 Wir wünschen uns:

  • Neugier und Lernbereitschaft
  • ein herzliches Miteinander und ein einfühlsames, freundliches Auftreten
  • Zuverlässigkeit und Kommunikationsfähigkeit
  • Offenheit für unsere anthroposophischen Grundsätze
  • Teamfähigkeit, Sorgfalt und Koordinationsfähigkeit
  • körperliche und geistige Belastbarkeit.

Voraussetzungen: 

  • Mindestalter 17 Jahre
  • mindestens eine 10-jährige allgemeine Schulbildung (Realschulabschluss) bzw. Abitur Fachhochschulreife
  • ab 2022 ist die Zugangsvoraussetzung das Abitur bzw. die Fachhochschulreife (da die Ausbildung ausschließlich als duales Studium durchgeführt wird)
  • gesundheitliche Eignung zur Ausführung des Berufs
  • ein erfolgreich absolviertes Praktikum in der Geburtshilfe (mindestens 14 Tage).

Ausbildungsbeginn: jährlich zum 1. Oktober

Du hast Interesse? Dann bewirb dich jetzt direkt an der Hebammenschule des Diakonissen Krankenhauses Speyer.

Die leitende Hebamme Frau Rieger oder die Pflegerische Bereichsleitung, Frau Greifzu, stehen Ihnen für alle Fragen sehr gerne telefonisch zur Verfügung unter (06321) 859-3003.

 

Klinische Ausbildung zum Notfallsanitäter (m/w/d)

Sie sind in der Ausbildung zum Notfallsanintäter:in und suchen eine Klinik in der Sie ihren Praxiseinsatz absolvieren können? Dafür sind wir die Richtigen!

Kontaktieren Sie hierfür Boris Gazibaric per Mail unter boris.gazibaric(at)marienhaus.de.

Online - Sprechstunde des Ausbildungs- und Praktikantenmanagement

Online Sprechstunde des Ausbildungs und Praktikantenmanagements am Marienhaus Klinikum Hetzelstift Neustadt a.d. Weinstraße

  • Du hast Interesse an einer Ausbildung in der Pflege?
  • Du beschäftigst dich gerade in deiner Berufswahl?
  • Du hast Fragen zur Pflegeausbildung?
  • Vielleicht ist auch erst mal Zeit für ein Freiwilliges Soziales Jahr.

Deine Fragen möchten wir dir beantworten.

Leider sind in der derzeitigen Corona-Pandemie keine Schüler- bzw. freiwilligen Praktika im Krankenhaus möglich. Wir möchten dir dennoch eine Möglichkeit bieten, mit uns in den Austausch zu kommen und mehr über deine Berufsmöglichkeiten im Krankenhaus zu erfahren.

Mein Name ist Jelena Völcker. Ich bin selbst examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und seit 15 Jahren im Krankenhaus Hetzelstift angestellt. Zu meinen Aufgaben gehört die Organisation der Pflegeausbildung, des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und der Praktika im Marienhaus Klinikum Hetzelstift.

In einem persönlichen Gespräch, welches wir Online über den big-blue Button (digitaler Konferenzraum) führen, kann ich individuelle Fragen beantworten und Informationen zur generalistischen Ausbildung als Pflegefachfrau/Pflegefachmann, zum Ausbildungsablauf, zur Ausbildungsvergütung, zum Berufsbild der Pflegekraft, dem Arbeitsplatz Krankenhaus aber auch zum Freiwilligen Sozialen Jahr geben.

Bei Interesse würde ich mich über eine Mail an jelena.voelcker(at)marienhaus.de freuen. Anschließend melde ich mich mit einem Terminvorschlag und einem Einladungslink zum big-blue Button. Wer lieber mit mir persönlich sprechen will, kann gerne telefonisch unter 06321- 859 8530 einen Termin mit mir vereinbaren.

 

Ich freue mich von dir zu hören.

Viele Grüße

Jelena Völcker

Praktika, FOS und FSJ

Du interessierst dich für den Themenkomplex rund um Gesundheit und die Pflege? Das Wohl deiner Mitmenschen liegt dir besonders am Herzen? Dann ist eine Karriere bei uns genau das Richtige für dich. Da die Arbeit im Gesundheitswesen besonders viel praktisches Know-how verlangt, solltest du so früh wie möglich damit beginnen, dir dieses anzueignen. Am besten gelingt das natürlich über ein Praktikum oder z.B. im Rahmen eines freiwilligen Jahres (FSJ) oder durch Einblicke im Rahmen der Fachoberschule (FOS). Ganz gleich ob dein Interesse in der Pflege oder als Hebamme liegt, du gerade ein Medizinstudium absolvierst oder dein Wissen im kaufmännischen Bereich erweitern möchtest: mit einem Praktikum oder Freiwilligendienst gewinnst du Sicherheit in der Berufswahl und eignest dir wertvolle, berufsspezifische Qualifikationen an, mit denen du in Zukunft deinen Wunsch-Arbeitgeber von dir überzeugen kannst.

  • Schülerpraktika / Freiwilliges Praktikum / FOS
  • Praktikum im Rahmen des Lehrgangs zum Rettungssanitäter (m/w/d)
  • Pflegepraktikum im Rahmen des Medizinstudiums
  • Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)
  • Online - Sprechstunde des Ausbildungs- und Praktikantenmanagement

Schülerpraktika / Freiwilliges Praktikum / FOS

Ab sofort sind wieder Schüler- und Orientierungspraktika möglich. Wir empfehlen, zu deiner und der Sicherheit aller, für das Praktikum vollständig geimpft zu sein.

Wir bieten interessierten Schülerinnen und Schülern schulische Praktika, z.B. im Rahmen der Berufsfindung an einer weiterführenden Schule der Realschule oder dem Gymnasium oder als einjähriges Betriebspraktikum zum Erwerb der Fachhochschulreife in den Bereichen Gesundheit und Soziales, um erste praktische Einblicke in die Pflege zu erlangen. Darüber hinaus sind auch freiwillige Praktika möglich.

Voraussetzungen: 

  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Praktikumsdauer: mind. 2 Wochen (bei Schülerpraktikum)
  • vorhandene Masern-Schutzimpfung.

Wir freuen uns auf deine Online-Bewerbung über unser Bewerberportal.

Jetzt bewerben!

Bitte gib immer den gewünschten Zeitraum und ggf. auch eine Fachrichtung an, damit wir die Möglichkeiten hausintern abstimmen können. Solltest du dich per Post oder E-Mail bewerben, werden deine Daten standardmäßig digitalisiert und weiterverarbeitet.

Du hast Fragen? Wir helfen dir gerne weiter unter (06321) 859-8530 oder jelena.voelcker(at)marienhaus.de

Praktikum im Rahmen des Lehrgangs zum Rettungssanitäter (m/w/d)

Sie machen gerade einen Lehrgang zum/zur Rettungssanitäter:in und sind auf der Suche nach einer Einsatzmöglichkeit für ihr klinisches Praktikum? 

Gerne bieten wir Ihnen diese Möglichkeit bei uns im Klinikum an.

Kontaktieren Sie hierfür Boris Gazibaric per Mail unter boris.gazibaric(at)marienhaus.de.

Pflegepraktikum im Rahmen des Medizinstudiums

Ein Praktikum in der Krankenpflege gehört zu jedem Medizinstudium dazu. Sei es vor Beginn ihres Studiums oder in den Semesterferien: Bei uns erhalten Sie Einblicke in den Alltag eines Krankenhauses, in die Abläufe und Organisation, und lernen die Grundzüge der Krankenpflege kennen. 

Voraussetzungen:

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Dauer: mind. 4 Wochen, max. 3 Monate
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Vorhandene Masern-Schutzimpfung

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Bewerberportal.

Jetzt bewerben!

Bitte geben Sie immer den gewünschten Zeitraum an, damit wir die Möglichkeiten hausintern abstimmen können. Sollten Sie sich per Post oder E-Mail bewerben, werden Ihre Daten standardmäßig digitalisiert und weiterverarbeitet.

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter unter (06321) 859-8001 oder petra.orlemann(at)marienhaus.de

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr in unserer Einrichtung, engagierst du dich für andere und sammelst gleichzeitig erste praktische Berufserfahrungen. Das FSJ bringt dich auch selbst weiter: Du findest beispielsweise mehr über deine Stärken heraus, sammelst praktische Erfahrungen oder verbesserst deine Sprachkenntnisse. Während deiner Zeit bei uns leistest du vielseitige unterstützende Tätigkeiten in diversen Bereichen und kannst du alle Facetten eines Krankenhauses und der medizinischen Berufe kennenlernen; dies kann dir immens bei deiner späteren Berufswahl helfen. Dabei leistet du während des FSJs vielseitige unterstützende Tätigkeiten in diversen Bereichen unserer Einrichtung. In der Regel umfasst das FSJ einen Zeitraum von einem Jahr.

Dein Engagement ist uns wichtig, deshalb bieten wir dir:

  • einen umfassenden Einblick in die Arbeit einer sozialen Einrichtung 
  • monatliches Taschengeld von 300 €
  • 30 Tage Urlaub im FSJ-Jahr 
  • Paten, die Dich während des praktischen Einsatzes begleiten  
  • Seminaretage in Gemeinschaft mit anderen FSJ´lern  
  • Interessante Praxisorte
  • ein Praxisbegleitungskonzept.

Was du mitbringen solltest:

  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Interesse an medizinisch-pflegerischen Tätigkeiten
  • Teamfähigkeit und Engagement  
  • Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz
  • ein freundliches und empathisches Auftreten.

Voraussetzungen:

  • Dauer: mind. 6 Monate bis max. 18 Monate
  • Vollzeitschulpflicht von 10 Jahren erfüllt (d. h. Abitur / Fachabitur oder einen qualifizierten Sekundarabschluss bzw. mittlere Reife oder Berufsreife inkl. Berufsvorbereitungsjahr bzw. Hauptschulabschluss). 

Wir freuen uns auf deine Online-Bewerbung über unser Bewerberportal.

Jetzt bewerben!

Solltest du dich per Post oder E-Mail bewerben, werden deine Daten standardmäßig digitalisiert und weiterverarbeitet.

Du hast Fragen? Wir helfen dir gerne weiter unter (06321) 859-8530 oder jelena.voelcker(at)marienhaus.de

Weitere Informationen rund um ein FSJ gibt es außerdem hier.

Online - Sprechstunde des Ausbildungs- und Praktikantenmanagement

Online Sprechstunde des Ausbildungs und Praktikantenmanagements am Marienhaus Klinikum Hetzelstift Neustadt a.d. Weinstraße

  • Du hast Interesse an einer Ausbildung in der Pflege?
  • Du beschäftigst dich gerade in deiner Berufswahl?
  • Du hast Fragen zur Pflegeausbildung?
  • Vielleicht ist auch erst mal Zeit für ein Freiwilliges Soziales Jahr.

Deine Fragen möchten wir dir beantworten.

Leider sind in der derzeitigen Corona-Pandemie keine Schüler- bzw. freiwilligen Praktika im Krankenhaus möglich. Wir möchten dir dennoch eine Möglichkeit bieten, mit uns in den Austausch zu kommen und mehr über deine Berufsmöglichkeiten im Krankenhaus zu erfahren.

Mein Name ist Jelena Völcker. Ich bin selbst examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und seit 15 Jahren im Krankenhaus Hetzelstift angestellt. Zu meinen Aufgaben gehört die Organisation der Pflegeausbildung, des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und der Praktika im Marienhaus Klinikum Hetzelstift.

In einem persönlichen Gespräch, welches wir Online über den big-blue Button (digitaler Konferenzraum) führen, kann ich individuelle Fragen beantworten und Informationen zur generalistischen Ausbildung als Pflegefachfrau/Pflegefachmann, zum Ausbildungsablauf, zur Ausbildungsvergütung, zum Berufsbild der Pflegekraft, dem Arbeitsplatz Krankenhaus aber auch zum Freiwilligen Sozialen Jahr geben.

Bei Interesse würde ich mich über eine Mail an jelena.voelcker(at)marienhaus.de freuen. Anschließend melde ich mich mit einem Terminvorschlag und einem Einladungslink zum big-blue Button. Wer lieber mit mir persönlich sprechen will, kann gerne telefonisch unter 06321- 859 8530 einen Termin mit mir vereinbaren.

 

Ich freue mich von dir zu hören.

Viele Grüße

Jelena Völcker

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikation

Sie sind gelernte Pflegekraft, haben Ihren Abschluss im Ausland gemacht und möchten jetzt in Deutschland ihren Beruf ausüben?

Gemeinsam mit dem bei uns im Haus angegliederten Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen bieten wir die Anerkennung ausländischer Abschlüsse entsprechend des Feststellungsbescheids an.

Nachdem Sie Ihren Feststellungsbescheid in Rheinland-Pfalz erhalten haben, können Sie sich um eine Anstellung für die Maßnahme bei uns bewerben.

Nach Bestehen der Prüfunsmodalitäten erhalten Sie eine Bescheinigung über die entsprechende erfolgreich absolvierte Maßnahme.

Voraussetzung:

  • Abgeschlossene Pflegeausbildung (inkl. vorliegender Zeugnisse)
  • Feststellungsbescheid in Rheinland-Pfalz
  • Deutsch Level B2 (zertifiziert von folgenden Instituten: Goethe Institut, telc, TestDaF, ÖSD, anderes Mitglied der  ALTE Association of Language Testers in Europe bzw. eines Prüfungskoordinationspartners dieser Institute)

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Bewerberportal.


 

Personalentwicklung - Qualifizierungsmöglichkeiten

Wir unterstützen unsere Pflegekräfte gerne bei Interesse an einer beruflichen Weiterentwicklung und Wissenserweiterung.

  • Bereichsleitung / Fachbereichsleitung
  • Praxisanleitung
  • Intensivpflege und Pflege in der Anästhesie
  • Gesundheits- und Krankenpfleger:in für Notfallpflege
  • Stroke Nurse
  • Fachkraft für Geriatrie
  • Palliative Care
  • Ergänzende Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Innerbetriebliche Fortbildung
  • Beurteilungs- und Fördegespräche
  • Moderiertes Feedbackgespräch mit den Vorgesetzten

Bereichsleitung / Fachbereichsleitung

Pflegerische Bereichsleitung (PBL)

Die Pflegerische Bereichsleitung vertritt den Pflegedienst auf der ihr/ihm zugeteilten Etage nach Gesamtzielsetzung des Klinikums.

Zu ihren Tätigkeiten gehören unter anderem:

  • Die Ablauforganisation der Stationen nach Absprache mit der Pflegedirektion
  • Die (motivierende) Teamführung und Förderung der einzelnen Teammitglieder
  • Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit des Teams
  • Die Dienstplangestaltung
  • Die Verantwortung für die Qualitätssicherung und -entwicklung der eingesetzten Pflegemethoden und –theorien
  • Und viele weitere organisatorische sowie pflegefachliche Patienten- und Mitarbeiterbezogene Aufgaben

 

Fachbereichsleitung (FBL)

Gemeinsam mit der Pflegerischen Bereichsleitung bildet die Fachbereichsleitung das Führungsteam für die jeweiligen Fachbereiche. Sie vertritt die Pflegerische Bereichsleitung und übernimmt in der Zeit der Abwesenheit die Verantwortung in Ihrem gesamten Fachbereich. Als Mitarbeiterin des Pflegemanagements trägt sie auch Sorge für die Erfüllung des Kirchlichen Sendeauftrags des Trägers und setzt sich für die Umsetzung des Leitbilds auf den Stationen ein.

Generell sind für die Aufgaben der Pflegerischen Bereichsleitung und Fachbereichsleitung vor allem Führungskompetenzen, Kommunikationsfähigkeit und Konfliktfähigkeit erforderlich.

Besteht bei einem unserer Mitarbeitenden der Wunsch sich für diese anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit zu qualifiziere und mehr über die Mitarbeiterführung und Organisationsabläufe zu lernen, unterstützen wir eine solche Weiterbildung gerne.

Praxisanleitung

Praxisanleitung ist ein wichtiger Baustein der praktischen Ausbildung und zudem eine gesetzliche Anforderung.

Umgesetzt am Lernort Praxis wird diese Funktion durch geschulte MitarbeiterInnen als berufspädagogische ExpertInnen mit einer einjährigen Funktionsweiterbildung zur Praxisanleitung.

Unser Ziel (als Einrichtung) ist es die Auszubildenden in der Praxis eng auf dem Weg zum Erlangen ihrer Handlungskompetenz bis zur Abschlussprüfung zu begleiten.

Es besteht eine enge Kooperation und Vernetzung zwischen Bildungszentrum, Ausbildungs- und Praktikantenmanagement und den praktischen Einsatzbereichen, um einen optimalen Theorie-Praxistransfer zu gewährleisten.

Zur Praxisanleitung in unserem Haus gehören unter anderem folgende Tätigkeiten:

  • Spezifische Anleitungssituationen, geplant, strukturiert und dokumentiert direkt am Patienten
  • Gruppenanleitungen und fachpraktischer Unterricht in Demonstrationsräumen an Übungspuppen.
  • Tutorien und Projekte
  • Standardisierte Bewertungen und Beurteilungen mit konkreter Rückmeldung und Reflexion
  • Explizite Prüfungsvorbereitung
  • Abnahme staatlicher Prüfungen
  • Regelmäßiger interner Austausch und Evaluation, sowie auch extern mit anderen praktischen Ausbildungsträgern
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen garantiert ein Agieren und Arbeiten auf aktuellem Niveau

Jede Station und Abteilung verfügt flächendeckend über diese weitergebildeten Mitarbeiter, die als Bezugspersonen unsere Auszubildenden professionell in der Praxis begleiten.

Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag, als qualitätssichernde Maßnahme im Rahmen der Fachkräfteentwicklung.

Intensivpflege und Pflege in der Anästhesie

Das Bildungszentrum für Gesundheitsberufe in Neustadt bietet diesen Lehrgang an.

Über zwei Jahre können Sie in 2 Basis- und 5 Spezialisierungsmodulen im Umfang von 720 Unterrichtseinheiten und 1900h Praxis (je nach Zugangsqualifikation) einen der folgenden Abschlüsse erwerben:

  • Fach-Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Pflege in der Anästhesie
  • Fach-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin bzw.
  • Fach-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger für Intensivpflege und Pflege in der Anästhesie
  • Fach-Altenpflegerin bzw.
  • Fach-Altenpfleger für Intensivpflege und Pflege in der Anästhesie
    Als Ergänzungsmodul wird in Neustadt die Lerneinheit „Kollegiale Beratung“ angeboten.
    Die Lern- und Lehrveranstaltungen findet in der Regel im Kursverbund (max. 25 Personen) im Bildungszentrum in Neustadt statt und werden durch E-Learning-Einheiten ergänzt.
    Im ganze Lernprozess werden Sie durch  Pflegepädagogen / Pflegepädagoginnen und durch die Praxisanleiter / Praxisanleiterinnen der Kooperationshäuser unterstützt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Bildungszentrums für Berufe im Gesundheitswesen

Gesundheits- und Krankenpfleger:in für Notfallpflege

Gesundheits- und Krankenpfleger:innen für Notfallpflege sind in den zentralen Notaufnahmen von Krankenhäusern eingesetzt, wo sie Patient/innen betreuen und erste pflegerische Maßnahmen je nach Ersteinschätzung einleiten. Dementsprechend sind erweiterete Kenntnisse und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit in diesem Bereich besonders wichtig.

Inhaltlich beschäftigt sich die Weiterbildung mit Inhalten wie der Durchfühung von Überwachungs- und Notfallpflege, die Mitwirkung bei Wiederbelebungsmaßnahmen einschließlich künstlicher Beatmung und externer Herzmassage, Unterstützung des ärztlichen Handels bei Überwachung und Durchführung therapeutischer Maßnahmen, Bedienung und Überwachung von Geräten zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen, Kommunikations- und Deeskalationstechniken, sowie auch Triage.

Die Weiterbildung findet berufsbegleitet, in verschiedene Module unterteilt über einen Zeitraum von etwa 2 Jahren statt. Im Anschluss an die mündliche, sowie schriftliche Abschlussprüfung wird die Qualifizierung zur "Fachkraft für Notfallpflege" nach DKE Empfehlung erteilt.

Stroke Nurse

Gemäß den Zertifizierungskriterien der regionalen und überregionalen Stroke Units in Deutschland fordert die Deutsche Schlaganfallgesellschaft (DSG) eine Weiterbildung des Pflegeteams speziell für die Versorgung von Schlaganfallpatienten. Qualifikationskurse mit einem gemeinsam mit der DGS entwickeltem Curriculum werden unter anderem am Weiterbildungszentrum Westpfalz-Klinikum e. V., sowie deutschlandweit auch in anderen Einrichtungen angeboten.

Die Weiterqualifizierung bietet erfahrenem Pflegepersonal die Möglichkeit ihr theoretisches, sowie praktisches Wissen besonders im Bereich der Arbeit mit Schlaganfallpatienten zu erweitern und sich dazu zu befähigen individuell geeignete Maßnahmen in der Behandlung dieser speziellen Patientengruppe zu ergreifen.

Fachkraft für Geriatrie

Weiterbildung zur Fachkraft für Geriatrie

Die Ziele der geriatrischen Pflege sind die Wiederherstellung, die Verbesserung oder der Erhalt der Selbständigkeit in den Alltagsaktivitäten der Patient:innen sodass die Entlassung in die gewohnte Umgebung möglich ist.

Themenschwerpunkte:

  • Validation, eine wertschätzende Haltung, die für die Begleitung von Menschen mit Demenz entwickelt wurde.
  • die Beziehungsarbeit, welche den Beteiligten die positiven Veränderungsmöglichkeiten durch entsprechendes Verhalten in zwischenmenschlichen Beziehungen gegenüber dem jeweils anderen näherbringt. 
  • Kenntnisse über altersphysiologische Veränderungen und deren Auswirkungen
  • Umgang mit speziellen Problembereichen wie Inkontinenz, Sturz, Immobilität
  • Therapeutisch aktivierende Pflege
  • Ethische Fragestellungen

Palliative Care

Weiterbildungskurs für Pflegefachkräfte: Behandlung, Pflege und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen

Palliative Care ist ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Patient:innen im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung. Ziel ist es, durch Beschwerdelinderung die bestmöglichste Lebensqualität für die verbleibende Lebenszeit herauszustellen und zu erhalten.

Dies erfordert symptomorientierte, individuelle und kreative Pflege, die Begleitung der Angehörigen, die Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen und die Bereitschaft, sich mit Leben, Krankheit, Sterben, Tod und Trauer auseinander zu setzen. Um den vielschichtigen Herausforderungen begegnen zu können, vermittelt dieser Kurs:

  • eine werteorientierte Grundhaltung der hospizlichen Sterbebegleitung
  • spezielle Möglichkeiten der Grund- und Behandlungspflege bei Hospiz- und Palliativpatient:innen
  • umfassende Kenntnisse der Symptomkonrtolle inkl. Schmerztherapie
  • psychische, soziale und spirituelle Aspekte der Sterbebegleitung
  • Modelle für die Kommunikation mit sterbenskranken Menschen und ihren Angehörigen
  • einen systemischen Blick auf die Familie und den sozialen Hindergrund Bertoffener
  • einen reflektierten Umgang mit Sterben, Tod und Trauer
  • Möglichkeiten der Bearbeitung ethischer Konfliktsituationen in der Sterbebegleitung

Der Kurs richtet sich an:

  • Gesundheits- und (Kinder)Krankenpfleger:innen
  • Altenpfleger:innen
  • Pflegefachkräfte

Eine Tätigkeit im Gesundheitswesen mit Praxisbezug zur Pflege Schwerkranker und Sterbender wird vorausgesetzt. Die Teilnahme am Palliative Care Kurs entspricht nach §39 a SGB V Abs. 1 und 2 festgeschriebenen Anforderungen an die berufliche Qualifikation von Pflegepersonal.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Bildungszentrums für Berufe im Gesundheitswesen

Ergänzende Qualifizierungsmöglichkeiten

Zusätzlich haben Sie in folgenden Bereichen die Möglichkeit sich durch folgende Fort- und Weiterbildungen weiter zu qualifizieren:

  • Wundexperten
  • Breast Care Nurse
  • Fachkraft für onkologische Pflege
  • Pain Nurse / Algesiologische Fachassistenz
  • Diabetologisch versierte Pflegekraft
  • Fachweiterbildung Pflege in der Endoskopie
  • Fortbildung in den im Haus vorhandenen Expertenstandards

 

 

 

Innerbetriebliche Fortbildung

Wir bieten in unserem Klinikum zahlreiche Pflichtfortbildungen, Online-Pflichtschulungen, sowie darüber hinaus weitere Wahlfortbildungsmöglichkeiten an.

Die Fortbildungen werden beispielsweise in den folgenden Themenbereichen angeboten:

  • Prävention von sexuellen Übergriffen und andere Formen von Gewalt im Krankenhaus 
  • Onboarding von neu eingestellten Mitarbeiter*innen, Ärzt*innen, neu eingestellten Pflegekräften im stationären Bereich
  • Strahlenschutzeinweisung und Akturalisierungskurs 
  • Brandschutz 
  • Injektionstechnik bei Insulingabe, sowie Hypo- und Hyperglykämie
  • Diabetologisch versierte Assitenz
  • Reanimation
  • Tracheostomapflege
  • weitere Themen

Die Online - Pflichtschulungen finden zu verschiedenen Themen über den Anbieter Webtvcampus statt. 

 Eine ausführliche Aufführung der Angebote finden Sie im Fortbildungskatalog.

Beurteilungs- und Fördegespräche

Uns ist es wichtig mit allen Mitarbeiter:innen über ihre Arbeitsplatzsituation, ihre beruflichen Perspektiven, sowie ihre Veränderungswünsche zu sprechen. Daher führen wir regelmäßig so genannte Beurteilungs- und Fördergespräche durch. Hier geben wir Ihnen konstruktive Rückmeldungen über ihre Arbeitsqualität und beraten gemeinsam über die bestmögliche Förderung, welche wir Ihnen bieten können.

In diesem Beurteilungsgespräch erhält jeder Mitarbeiter ein strukturiertes Feedback anhand eines Beurteilungs- und Feedbackbogens von seinem Vorgesetzten / von der Stationsleitung und kann Veränderungswünsche über berufliche Perspektiven ansprechen.

Mittels eines Begleithandbuches können sich beide Gesprächspartner auf das persönliche Gespräch vorbereiten und bekommen praktische Unterstützungshilfen an die Hand gelegt, welche den Umgang mit einem solchen Gespräch erleichtern können.

Moderiertes Feedbackgespräch mit den Vorgesetzten

Auch die Rückmeldung des Teams an die oder den Vorgesetzten ist wichtig, um eine respektvolle und gute Arbeitsatmosphäre und reibungslose Arbeitsabläufe auf den Stationen gewährleisten zu können.

Daher findet in regelmäßigen Abständen ein moderiertes Feedbackgespräch statt, in welchem das Team der Leitung gemeinsam mit oder durch einen Moderator konstruktive Rückmeldung über verschiedene Aspekte, wie Mitarbeiterentwicklung, Atmosphäre im Team und Organisation geben und Raum für weitere konstruktive Anmerkungen geschaffen wird.

Mittels eines Begleithandbuches können sich alle Beteiligten auf das Feedbackgespräch vorbereiten und bekommen Unterstützungshilfen an die Hand gelegt, wie ein solches Gespräch geführt werden sollte.

Marienhaus Klinikum Hetzelstift Neustadt/Weinstraße

Stiftstraße 10
67434 Neustadt
Telefon:(06321) 859-0
Telefax:(06321) 859-8009
Internet:http://www.hetzelstift.de

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum.